Bilder von den Theaterproben

Bericht der Borkener Zeitung vom 28.08.2018

„Alls bloß Theater?“

von Hubert Gehling

 

GEMEN. „Alls bloß Theater?“ – na klar, was denn sonst, wenn „De Plesiermakers van Gämen“ auf der Bühne stehen. Und dort werden sie in wenigen Wochen wieder sein. Derzeit stehen noch Proben auf dem Programm. Abwechselnd im evangelischen Gemeindehaus oder im katholischen Jugendheim werden noch mit Textbüchern die Grundlagen erarbeitet. Danach geht es an den Feinschliff.

„Alls bloß Theater“ ist das neue Stück von Erich Koch - und es wird wieder eine turbulente, plattdeutsche Komödie werden. Diesmal gibt es sogar ein Theater im Theater. Der trinkfeste Bauer zecht nämlich lieber in der Gaststube mit der flotten Kellnerin als das Vieh zu füttern. Er kommt auf die Idee, mit Hilfe eines Theaterstücks die Kellnerin zu umgarnen, was natürlich die Reaktion der Gattin herausfordert. Im gleichen Zug soll die lästige Schwägerin mit dem dichtenden Freund verbandelt und abgeschoben werden.

Mehr soll jetzt aber noch nicht verraten werden. Nur so viel: Zwei Stunden beste Unterhaltung sind wieder garantiert.

 

Damit das gelingt, proben die Plesiermakers seit April. „Das Stück hat uns gefallen, und ich habe das dann ausgewählt“, so Regisseurin Birgit Lechtenberg. So wurden die Textbücher studiert und in den Proben in Aktion umgesetzt. Vieles geht jetzt schon ohne die Texte, Soufleuse Claudia Rentmeister hilft aber gelegentlich über die Hürden.

Besuche

Besucherzaehler

Wir suchen Verstärkung!

Damit die Plesier-

makers auch in den

nächsten Jahren die

Lachmuskulatur ihrer

Zuschauer strapazieren

können, suchen wir 

Nachwuchs.

Wer Lust am Theater

spielen und an der

plattdeutschen Sprache hat,

kann sich direkt an

Birgit Lechtenberg, lechtenberg.jb@gmx.de

oder an einen der

anderen Plesiermakers wenden.